Neue Suche benötigt?

Wenn Sie keine passenden Treffer gefunden haben, versuchen Sie eine neue Suche!

Don Giovanni in der Oper Lyon

Von |2018-06-29T12:49:15+00:0029.06.2018|Oper|

Die Opéra National de Lyon hatte mich netterweise erneut in ihre Stadt geladen. Inzwischen bin ich schon so etwas wie ein »Stammgast«. Es war meine dritte Reise dorthin. Dass ich mir immer wieder die Zeit nehme, in Lyon in die Oper zu gehen, hat mehrere Gründe. (mehr …)

»Johanna auf dem Scheiterhaufen« in der Oper Lyon: starke und stimmige Inszenierung

Von |2017-01-24T18:06:30+00:0024.01.2017|Oper, Veranstaltung|

Meine zweite Reise nach Lyon führte mich in die Welt von Arthur Honegger, einem mir bislang unbekannten Schweizer Komponisten. Gemäß meinen Recherchen hatte er sich zum Ziel gemacht, Wort, Bild und Musik in einer Weise zusammenzuführen, die neu und anders sein sollte als die bis dahin bekannte Form der Oper. Das Ergebnis ist Honeggers Werk »Johanna auf dem Scheiterhaufen«, das 1938 bei seiner Premiere in Frankreich frenetisch gefeiert wurde. (mehr …)

Einladung zur Oper Lyon (3): ein Gespräch mit Serge Dorny – Intendant mit Mut und Mission

Von |2016-06-29T08:22:03+00:0029.06.2016|Oper, Veranstaltung|

Wenn Serge Dorny erzählt, dann hört sich alles ganz einfach an: Eine Oper von Grund auf zu verjüngen und zu einem beliebten »Hot Spot« der Stadt zu machen? Scheint kein Problem! Das Publikum vollständig zu restrukturieren? Kriegt man wohl hin! Den Imagewandel vom »geschlossenen Eliteangebot« zum Dialog- und Kulturpartner für alle demographischen Gruppen? Braucht etwas Zeit, lässt sich aber bewerkstelligen. (mehr …)

Liebe Kulturbetriebe, wo bleibt Euer #wirsindmehr?

Von |2018-09-12T16:04:42+00:0012.09.2018|Allgemein|

Als Kultur- und Opernbloggerin bin ich immer wieder fasziniert, wie vielseitig und bunt die musikalische Kulturlandschaft in Deutschland ist – vor allem auch in NRW. Es gibt unzählige Spielstätten, eine Reihe Konzerthäuser, Orchester und Chöre. Und das Tolle: Alle diese Einrichtungen und Klangkörper setzen sich zusammen aus Künstlerinnen und Künstler verschiedenster Länder. (mehr …)

Digitalisierung zwingt Kultur zum Dialog – hoffentlich!

Von |2017-02-21T16:16:15+00:0021.02.2017|Allgemein|

Kulturangebote nehmen gerne einmal einen Status weit über ihrem Publikum ein. Kultur (im engeren Sinne der Hochkultur) zeichnet sich selten durch Augenhöhe aus. Sie war (ist) überhöht. Sie steht auf Sockeln, auf Bühnen, in imposanten Gebäuden, mit anderen Worten: Sie steht über dem »gemeinen Volk«. Aus dieser Position kann man zwar einerseits verkünden, erfreuen, aufklären und beseelen. Andererseits wird immer mehr deutlich, dass diese Art von Beziehung »Groß gegen Klein« mit dem digitalen Wandel nicht mehr funktioniert. (mehr …)

»Der Konsul«: Ein musikalisches Drama der 50er-Jahre als Spiegel zur Gegenwart

Von |2017-02-07T16:38:29+00:0007.02.2017|Kultur in der Region, Oper, Theater / Tanz|

Am Wochenende war ich sehr spontan zu Besuch im Theater Krefeld Mönchengladbach zur dortigen Premiere des musikalischen Dramas »Der Konsul«. Hingefahren bin ich, weil ich in Lyon von einem Opern-Journalisten den Tipp bekommen hatte, mir dort unbedingt eine Oper anzuschauen. Er kommentierte das mit den Worten: »Wenn man irgendwo in NRW hingehen sollte, dann nach Mönchengladbach.« Das hat mich überrascht. Mönchengladbach hatte ich als Opern-Spielort gar nicht auf der Agenda.  (mehr …)

»Johanna auf dem Scheiterhaufen«: Interview mit dem Regisseur Romeo Castellucci

Von |2017-01-24T18:08:55+00:0024.01.2017|Oper, Veranstaltung|

Zuerst dachte ich ja: »Was hast Du Dir da nur angetan?« Es ist zwar schön, dass ich wieder nach Lyon fahren darf, um über Arthur Honeggers Werk »Johanna auf dem Scheiterhaufen« zu berichten, das aus den 30er-Jahren stammt und extrem komplex und eigenwillig anmutet. Ich habe allerdings auch zugestimmt, mit dem Regisseur dieser Inszenierung, Romeo Castellucci, der als »skandalumwittert« und »enfant terrible« beschrieben wird, ein Interview führen zu wollen. Was habe ich mir nur dabei gedacht? Der Typ inszeniert auf radikale Weise seit den Achtzigern Opern und ich als interessierter Opernlaie soll jetzt mit dem reden? Wahrscheinlich zerreißt er mich in der Luft. (mehr …)