Ein besonderes Erlebnis: Mein Museumsbesuch im Städel

Die Museen waren im späten Coronawinter kurz wieder geöffnet, zumindest mit Einschränkungen. Sabine Haas konnte endlich wieder eines besuchen – und hat dabei gemerkt, was ihr im langen Lockdown fehlte.

 

Es war die schönste Nachricht seit vielen Wochen: Die Museen öffnen wieder. Für meine Freundin und mich ein Grund, sofort eine Reise nach Frankfurt zu planen. Schon vor Corona hatten wir uns vorgenommen, endlich einmal gemeinsam das Städelmuseum zu besuchen, denn dort bin ich bislang noch nie gewesen. Und so waren wir unter den ersten, die einen Termin für das große Kunstmuseum gebucht hatten.

(mehr …)

Von |2021-04-01T13:57:20+02:0001.04.2021|Erlebtes & Entdecktes|

Auditive Architek„touren“: Berliner Architekturgeschichte mit den Ohren statt per Pedes erleben

Der Schnee der letzten Wochen ist nun hoffentlich allmählich von gestern und weicht seit dieser Woche hellem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen. Da aufgrund von Lockdown und Social Distancing die Städte aber gerade immer noch kein „echtes“ kulturelles Leben ermöglichen können, bleiben digitale Angebote von Kulturinstitutionen weiterhin die einzige Option. Unter den Angeboten finden sich nicht nur sehenswerte virtuelle Videoformate, sondern auch verschiedene spannende Audioformate, die durchaus Beachtung verdienen. Alexa Brandt hat eines dieser Angebote getestet.

So etwa die auditiven Spaziergänge der Berlinischen Galerie entlang der Ausstellung „Anything goes? Berliner Architekturen der 1980er Jahre“. Nun lebe ich leider nicht in Berlin, sondern in Köln und kann gar nicht genug betonen, wie groß die Sehnsucht nach stundenlangen Spaziergängen durch meine Wunschheimat Berlin seit Monaten ist. Wenigstens viermal im Jahr verbringe ich dort kleine Auszeiten, erlaufe die Stadt, die für mich einem großen Erkundungs- und Erfahrungspark gleicht. Umso mehr habe ich mich gefreut, als die E-Mail von Berlinsche Galerie im elektronischen Postfach vom Kultur-Blog landete. So hatte ich die Gelegenheit, die hörenswerten Betrachtungen zu sehenswerten architektonischen Objekten und ihren Geschichten mit Kopfhören auf den Ohren zu „erkunden“. (mehr …)

Von |2021-03-03T09:58:06+01:0003.03.2021|Erlebtes & Entdecktes|

Die Livemusik in Zeiten von Corona: Die Stunde der (ganz) Kleinen

„Das Ende der Livemusik“, „die endgültige Verlagerung der Musik ins Digitale“ oder „Rückkehr zum Bittstellertum“. Was wurde im April nicht schon alles zum Zustand der Musikbranche in den Zeiten von Corona geschrieben? Und jetzt? Schießen Biergärten mit Konzertmöglichkeiten wie Pilze aus dem Boden, und das Publikum nimmt dies dankbar an. Also alles wieder gut? Eine Einschätzung von Digitalredakteur und Musiker Michael Dorp.

(mehr …)

Von |2021-03-03T09:48:00+01:0018.08.2020|Erlebtes & Entdecktes|

Corona-Kultur: Wenn die Kultur digital wird

Aufgrund der aktuellen Lage in Deutschland sind alle Bürgerinnen und Bürger dazu angehalten, zu Hause zu bleiben und nur in dringenden Fällen ihre Wohnungen zu verlassen. Selbst ein kompletter Shutdown mit absoluter Ausgangssperre ist derzeit zwar noch nicht bundesweit geplant – aber auch nicht ausgeschlossen. Doch was tun, wenn man den ganzen Tag zu Hause auf der Couch hängt? Und wie sieht Kultur in Zeiten des Coronavirus eigentlich aus? Bisher haben wir nur mitbekommen: Es werden alle Veranstaltungen abgesagt, verschoben oder Locations geschlossen. Ob Konzerte, Theatervorstellungen, Opern, Ausstellungen oder Clubs – alles macht dicht. Doch die Kultur- und Kunstanbieter stellen sich so langsam auf die aktuelle Situation ein – mit digitalen Angeboten!

Damit euch in der (freiwilligen) Quarantäne-Zeit nicht die Decke auf den Kopf fällt, haben wir für euch Kultur- und Kunstangebote zusammengetragen, die ihr ganz sicher und bequem von zu Hause aus wahrnehmen könnt, da sie digital stattfinden. Denn, nur weil man zu Hause bleiben soll, heißt das ja nicht, dass man keinen Spaß haben darf. Wie schon Freddie Mercury einst sang: „The Show Must Go On!“ (mehr …)

Von |2020-07-29T15:55:40+02:0018.03.2020|Erlebtes & Entdecktes|

Kulturtipp: Die 20. Museumsnacht Köln

Menschenmassen in Köln verbindet man gerne mal mit angetrunkenen Gruppen verkleideter Personen oder der Domplatte bei sengendem Sonnenschein zur touristischen Hochsaison. Beides gehört nicht zu meinen Highlights im Jahr. Ein anderes Großereignis mit etwa 20.000 Besucherinnen und Besuchern treibt mich aber schon seit einigen Jahren immer wieder begeistert in die Innenstadt: die Museumsnacht, welche 2019 ihr 20-jähriges Bestehen feiert, und ich werde sie erneut besuchen.  (mehr …)

Von |2020-07-14T12:47:41+02:0008.10.2019|Erlebtes & Entdecktes|

Auf den Spuren der Geschichte: Deutsches Spionagemuseum Berlin

Bei unserem jüngsten Familienausflug nach Berlin haben wir neben der Komischen Oper auch das Deutsche Spionagemuseum besucht. Ich fand es sehr interessant, in einer Stadt wie Berlin mit ihrer besonderen Geschichte etwas über die Aktivitäten der Geheimdienste während des Kalten Krieges zu erfahren. Allerdings war ich nicht sicher, ob das »junge« Museum (geöffnet seit 2015) nicht eher reißerisch und touristisch ausgelegt ist.  (mehr …)

Von |2020-07-14T12:40:14+02:0012.03.2019|Erlebtes & Entdecktes|

Herrenchiemsee: Der einsame König und seine Märchenwelt

Wenn ich nach meinen eindrucksvollsten Schlossbesichtigungen gefragt werde, dann denke ich als Erstes immer an die Prachtbauten des Märchenkönigs Ludwig II. Vor allem Herrenchiemsee hat es mir angetan – weil wir aufgrund familiärer Verbindungen beinahe jedes Jahr im Chiemgau sind. Wieder und wieder steht dann ein Besuch des Schlosses auf dem Programm.

(mehr …)

Von |2020-07-14T12:43:42+02:0006.06.2018|Erlebtes & Entdecktes|
Nach oben